Projekte

Bau eines christliches Gotteshauses(Medhanie Alem)

Unsere Gemeinde wurde im Jahr 1991 von einigen engagierten Flüchtlingen aus Eritrea in Frankfurt gegründet. Im Laufe der Jahre stieg die Anzahl der Flüchtlinge im großen Raum Rhein Main Gebiet. Aus diesem Grund stieg der Bedarf und die Notwendigkeit der Gläubigen in ihrer eigenen eritreischen Muttersprache ihre Liturgie und nach ihrem kirchlichen Ritus ihre Sonntagsgottesdienste zu feiern. Die Dienste und Tätigkeit unserer Gemeinde ist nicht nur im Rhein Main Gebiet beschränkt, sondern dient in der ganzen Bundesrepublik Deutschland. Unsere Priester und Diakone arbeiten ehren amtlich. Die Gemeinde dient für ca. 5000 Eritreer, die im Rhein Main Gebiet leben, zum Teil kommen noch eritreische orthodoxe Christen aus entfernten Orten wie z. B. aus Kassel, Heidelberg, Hamburg, Mannheim, Dreieich oder anderen Städten.

Anzahl der Mitglieder:
In der gesamten Bundesrepublik Deutschland leben schätzungsweise 30.000 Eritreer und davon ca. 5.000 Eritreer im Rhein Main Gebiet. Wir haben 500 aktive Mitglieder. Fast 90% von den in der BRD lebenden Eritrea sind Gläubige der eritreischen Orthodoxen Kirche. Die Kirche ist für die Flüchtlinge aus Eritrea eine zweite Heimat.

Aufgaben und Tätigkeiten: – den Glauben der eritreischen Orthodoxe Tewahdo Kirche zu stärken – um Gott zu ehren, heilige Messen auf eritreischer Sprache „Geez“ Deutsch Arabisch Gottesdienste halten – die orthodoxe Tewahdo Spiritualität vertiefen – Sonntagskirchliche Feiertage und Gottesdienste feiern – Taufe und Beichtabnahme – Trauergottesdienst zu halten und Kirchliche Hochzeiten für gläubige Brautpaare zu zelebrieren. – Betten für die Verstorbenen. – Krankensalbung und Beerdigungsfeier zu halten – Seelsorge und Hilfestellung für &Auuml;ltere, Schwache Gefangene Landsleute. – Kirchliche Chor und Gesangsgruppe auszubilden – ökumenische Kontakte und Zusammenarbeit mit anderen lokalen, regionalen und internationalen christlichen Brüdern und andere Konfessionen pflegen. Wir verfolgen und fördern dies mit gro&zlig;em Interesse, trotz der Arbeitsbelastung des Priesters und sprachlichen Hindernissen. – Wir unterrichten für unsere hier geborenen und hier aufgewachsenen Kinder ihre Muttersprache.

Die Gemeinde trifft sich regelmääig zu den Sonntagsgottesdiensten in der Katharinenkirche. Dank der evangelischen Katharinengemeinde, die uns ihre Kirche zur Verfügung gestellt hat, damit wir jeden Sonntag unseren Gottesdienst feiern können. Wir dürfen in dieser Kirche von 04.30 bis 09.00Uhr unseren Gottesdienst halten. So haben viele eritreische orthodoxe Tewahdo Gläubige Christen die Möglichkeit gefunden, fern von ihrer Heimat zu Gott zu beten und ihre Kinder im Glauben zu erziehen. Mit diesem Brief wollen wir allen hochherzigen Wohltätern, kirchlichen Verbänden, öffentlichen Behörden und Institutionen und privat Personen ansprechen und um Spende bitten.

Unser Projekt:
Da es leider an räumlichen Möglichkeiten mangelt, haben wir große Probleme, die oben genannten Aufgaben und Ziele zu erfüllen um unserer Gemeinde zu dienen. Wir benötigen ein Gemeindehaus, indem wir unsere Hochzeiten feiern, unsere neugeborenen Kinder taufen, unseren Kindern ihre Muttersprache lehren und unsere ehrenamtlichen Priester, Diakone und Gesangsgruppen ausbilden können, sowie unsere Bischöfe und ehrenvollen Gäste und Freunde der Kirche empfangen zu können. Um dies zu ermöglichen, fehlen uns jedoch die nötigen Finanzierungsmöglichkeiten, deshalb bitten wir Sie um Ihre Spende und materielle Unterstützung.

Gott segne euch
Vorsitzende
Pfr. Aaron Kifle

Advertisements